Kindersprüche

Das kennt sicher jeder: Wenn die stolzen Eltern sagen: „Stell dir mal vor, was unsere Kleine neulich wieder gesagt hat …“ Sollte es sich bei der „Kleinen“ nicht zufällig um das eigene Enkelkind handeln, kann man in solchen Fällen versucht sein, die Ohren auf Durchzug zu schalten. Vor allem, wenn zuvor schon der Speiseplan des Sprösslings im Detail beschrieben wurde sowie der daraus resultierende Windelinhalt. Stolze Eltern können die Geduld ihrer Gesprächspartner mitunter auf eine harte Probe stellen. Aber wenn es um Kindersprüche geht, lohnt es sich, wieder zuzuschalten. Denn manchmal treffen die lieben Kleinen voll ins Schwarze. Dann kloppen sie Sprüche aus ihren süßen Kindermündern, die sind urkomisch, entlarvend oder einfach nur genial. Wie machen sie das nur?

Kindersprüche


Sprüche für Kinder



Meine Mama hat ein Baby im Bauch, aber ich weiss nicht wie sie das runtergeschluckt hat.


Immer soll ich mein Zimmer aufräumen, dabei bin ich als kind geboren und nicht als Sklave.


„Frage von Kindern:
Gibt es Kaffepausen in einer Teefabrik?“


Schwanger werden ist einfach, dafür nimmt die Mama so einen Papierstreifen und pinkelt drauf. das ist alles.


„Kinderfrage:
Wo ist beim Baum hinten?“


Ich heirate später mal die Mama, eine Fremde Frau will ich nicht.


Ein Pfirsich ist wie ein Apfel mit Teppich drauf.


Du weißt, dass deine Kindheit vorbei ist, wenn du auf dem Sofa einschläfst
und auf dem Sofa wieder aufwachst.


Morgens kuschle ich immer mit Mama, da mag ich keine anderen Männer in ihrem Bett.


Sei lieb zu deinen Kindern, denn sie suchen deinen Ruhesitz aus.


„Kinder fragen:
Wie kommen die „“Betreten verboten““-Schilder in die Mitte des Rasens?“


„Ich wollte mit meinen Kinder einen Drachen steigen lassen, nur meine Schwiegermutter
hat leider Höhenangst.“


Meine Oma hat immer gesagt: Nichts ist leichter als Kindererziehung.
Halte einfach die Jungs vom Blaulicht und die Mädels vom Rotlicht fern


Ich brauche keinen Hustensaft, ich kann auch ohne husten!


Frage eines Kindes?
Kaufen Ketten-Raucher beim Juwelier ein?


Wenn Babys noch ganz klein sind, haben die Mamis sie im Bauch. Da können sie nicht geklaut werden.


Wenn eine Frau ein Baby bekommt, wird sie Gebärmutter.


Warum können saarländische Kinder kein Versteck spielen?
Weil keiner nach ihnen sucht!


Mein kleiner Bruder ist schon abgestillt, jetzt muss er noch abgeflascht werden.


Wenn ich später ein Kind habe, werde ich es „Sparta“ nennen, um ständig schreien zu können:
„DAS IST SPARTA!“


Kühe dürfen nicht schnell laufen, damit sie ihre Milch nicht verschütten.


Wenn ich erst mal aus dem Kindergarten raus bin, suche ich mir eine Frau und heirate.


Unschuldig und vorurteilslos

1. Kinder brechen mit ihren Aussprüchen gnadenlos jedes Tabu. Die Zwerge sagen Sachen, die wir Erwachsenen zwar denken, aber niemals aussprechen würden. Über Omas Gebiss, die Perücke des Mitreisenden im Zugabteil oder was Mama wirklich gemacht hat, als sie angeblich zu krank war, um mit der besten Freundin auszugehen. Sie denken sich nichts Böses dabei. Sie teilen nur mit, was sie beobachten.

2. Kinder ziehen die verrücktesten Vergleiche. Sie betrachten die Welt viel vorurteilsfreier als wir. Dadurch sehen sie Zusammenhänge, wo wir keine sehen. Zum Beispiel zwischen Papas Schlips und der Hundeleine oder dem Campingurlaub der Nachbarn und dem Obdachlosen, der auf dem Heizungsschacht übernachtet. Das ist noch echtes Querdenken!

Die Situation macht den Spruch

1. Natürlich spielt die Situationskomik eine große Rolle. Die kleinen Racker spüren ja ziemlich schnell, wenn irgendetwas faul ist. Wenn die Stimmung angespannt ist, jemand etwas zu verbergen hat oder Mama und Papa sich einfach nicht so natürlich benehmen wie sonst. Und dann legen zielsicher den Finger in Wunde.

2. Und schließlich ist es die Art, wie sie es sagen. Wenn uns ein mit Schokolade verschmierter Kindermund die Welt erklärt, dann kommt das so herrlich altklug rüber, das kann ihnen keiner nachmachen. Das Beste daran: Sie wollen gar nicht witzig sein. Sie meinen es völlig ernst. Deshalb können sie, ohne eine Miene zu verziehen, mit großen unschuldigen Augen Sprüche vom Stapel lassen, dass uns Hören und Sehen vergeht.

Unbedingt für die Nachwelt aufbewahren

Manche Sprüche sind so gut, dass es sich unbedingt lohnt, sie aufschreiben. Auf diese Weise sind sicher viele der beliebten „Fritzchen-Witze“ entstanden. Eine verwandte Kategorie sind die von Lehrern veröffentlichten Stilblüten, die immer wieder herrlich zu lesen sind.

In der Familie lohnt es sich ebenfalls, ein kleines „Sprüchebuch“ zu führen. Auch wenn man denkt, diesen Spruch vergesse ich nie – das ist wie mit Witzen. Wenn man einen erzählen will, fällt einem keiner ein. Kinder lieben es aber, ein paar Jahre später erzählt zu bekommen, was sie in jungen Jahren so zum Besten gegeben haben.

Und nicht nur dafür ist so eine Sprüchesammlung gut. Kindersprüche eignen sich nämlich auch hervorragend zur Würze von Reden zur Konfirmation, Hochzeit, zu runden Geburtstagen und allen möglichen anderen feierlichen Anlässen. Es müssen nicht einmal die Sprüche der eigenen Kinder sein, die man auf diese Weise verwertet. So ein Kinderspruch hat immer eine gewisse Autorität. Denn wie wir alle wissen: Kindesmund tut Wahrheit kund. Also demnächst besser nicht die Ohren auf Durchzug schalten, wenn es heißt: „Stell dir vor, was die Kleine neulich wieder gesagt hat …!“

Sprüche für Kinder

Sprüche für Kinder sollen in erster Linie unterhalten. Die einfache Struktur ist besonders für kleinere Kinder geeignet, die sich auch an kurzen Reimen oder einfachen Pointen erfreuen. Auch die Motive sind natürlich kindgerecht.

18. Dezember 2014 in Kindersprüche