Vegetarierwitze

Über die Gründe, warum Vegetarier zur Zielscheibe von Witzen und Spott werden, lässt sich trefflich spekulieren. Vielleicht ist es eine Art Selbstschutz derjenigen, die die eigentlich sehr gut wissen, dass ihr Fleischkonsum nicht nur das Leben von Tieren kostet, sondern auch zu teilweise entsetzlichen Zuständen in der Tierhaltung beiträgt. Kaum ein Mensch hat es jedoch gerne, von anderen belehrt zu werden. Auch schätzen wir es in der Regel nicht besonders, wenn uns ein Spiegel vorgehalten wird, und wir darin etwas zu sehen bekommen, dessen wir uns schämen. Nun verhält es sich leider so, dass es unter den Vegetariern auch solche Zeitgenossen gibt, die einen gewissen Fanatismus an den Tag legen. Für sie scheint der Begriff Toleranz nicht zu existieren. Wie sollte es da jemanden wundern, dass auf ihre Kosten Witze gemacht werden?

Vegetarierwitze


Gemüse


Gibt es eingefleischte Vegetarier?


Dürfen Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?


„Ich bin Second-Hand-Vegetarier!
Kuh isst Gras, ich Esse Kuh.“


Auch die besessensten Vegetarier beißen nicht gern ins Gras.


Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg.


Aus dem Leben eines Vegetariers:
„Beischlaf?!
Du meinst die Bestäubung.“


Aus dem Leben eines Vegetariers:
„Kinder, kommt rein, das Essen wird welk.“


Aus dem Leben eines Vegetariers: Dicker Vegetarier in Jugendsprache?
Biotonne.


„Das Wort Vegetarier kommt aus dem indianischen und bedeutet:
“Zu blöd zum Jagen!”“


„Vegetarier sind grausam!
Ich meine, ein Schwein kann ja
wegrennen, aber so ein Salat?“


Ich bin kein Vegetarier, weil ich Tiere liebe. Ich bin Vegetarier, weil ich Pflanzen hasse.


Aus dem Leben eines Vegetariers:
„Wieso ich Hasen esse? Rache. Die fressen mir immer die Mohrrüben weg.“


Aus dem Leben eines Vegetariers:
„Könnt ich statt des Leibs Christi ein Stück Dornenkrone haben? Ich bin Vegetarier.“


Warum schreien Vegetarierinnen beim Orgasmus nicht?
Sie können nicht zugeben, daß ihnen ein Stück Fleisch so viel Freude bereitet.


Vegetarier, die friedlichen Zeitgenossen?

Vegetarier gelten im Allgemeinen als friedliche Zeitgenossen. Immerhin sind die meisten von ihnen zumindest äußerst tierlieb. Oft geben sie nämlich als Begründung für den Verzicht auf Fleisch und Wurst ihre Zuneigung zu den vierbeinigen oder gefiederten Mitbewohnern unseres Planeten an. Andererseits können sie allein durch ihre Anwesenheit auf einer Party oder einem anderen gesellschaftlichen Anlass, wo es etwas zu essen gibt, zur Spaßbremse werden. Da mag es dem Fleischliebhaber ähnlich wie dem Tabakkonsumenten gehen, der sich in der Gegenwart eines Nichtrauchers unwohl oder gar gehemmt fühlt. Im Grunde möchten beide ihrem Genuss bzw. ihrer Leidenschaft nachgehen, aber irgendwie ist die Ungezwungenheit flöten gegangen. Schlimmer noch, fühlt sich der Fleischkonsument (wie übrigens auch der Raucher) schnell in die Defensive gedrängt und unterliegt meist reflexartig dem Bedürfnis, sich zu rechtfertigen. Den Fleischkonsum, so ist dann häufig zu hören, habe man ja sowieso schon erheblich eingeschränkt.

Fleischkonsumenten fühlen sich in Gegenwart von Vegetariern oft mies

Viele von denen, die sich in der Gegenwart von Vegetariern überhaupt noch trauen, zu ihren Essgewohnheiten oder Vorlieben zu stehen, schieben oft noch eine bedauernde Erklärung hinterher. „Ich würde ja gern, aber ich kann nicht anders“, oder dergleichen ist dann zu hören. Eben irgendeine Floskel, die besagt, dass sich der Fleischkonsument jetzt so richtig mies fühlt. Da ähnelt er dem Raucher, der seine Zigarette in Gegenwart eines Nichtrauchers mit hastigen Zügen zu Ende raucht, damit wenigstens das körperliche Verlangen befriedigt wird. Von Genuss kann da wohl keine Rede sein.

Vegetarier mit missionarischem Eifer können echt nerven

Witze sind ein oft benutztes Mittel, um jemandem etwas auf humorvolle, manchmal auch bösartige, Weise heimzuzahlen. Besonders jenen, denen man sich in irgendeiner Hinsicht unterlegen fühlt: zum Beispiel in moralischer Hinsicht. Zudem gibt es unter Vegetariern eben leider auch diejenigen, welche ihren Mitmenschen durch Eigenschaften wie

  • Besserwisserei
  • Fanatismus
  • Selbstgerechtigkeit
  • Überheblichkeit

auf die Nerven gehen. Häufig ergehen die mit dem Eifer eines Missionars geschlagenen Subjekte dieses Menschenschlags sich in regelrechten Anklageplädoyers. Diese sind hervorragend dafür geeignet, nahezu jedem die Freude an seinem Fleischgericht zu verderben, mag dieses auch auf noch so schmackhafte Weise zubereitet sein. Wem könnte man es da also verdenken, wenn er sich ab und zu auf Kosten der Vegetarier amüsieren möchte und Witze über sie reißt?

Gemüse Witze

Es ist bunt, weist mitunter illustre Farben und Formen auf und jeder kennt es: Gemüse. Aufgrund seiner verschiedenen Geschmäcker, die fruchtig, pikant, bitter oder exotisch sind, bietet es hinreichend Abwechslung.

17. Oktober 2014 in Vegetarierwitze